Ausschnitt aus Zeitung

Bamberg die Zweite

Bereits im April starteten die CEDOS-Schulungen unter dem Motto „Werkstätten als Kompetenzzentren für Barrierefreiheit" in Bamberg. Dieses Projekt wurde von 53° Nord sowie UN-Konventionell initiiert und setzt sich zum Ziel, Werkstätten als kompetente Ansprechpartner für Barrierefreiheit zu etablieren. Mitte Mai fand nun der zweite Schulungsblock zum Thema „capito" statt. Mag. (FH) Karoline Krauland und Mario Kasper, beide CEDOS-Mitarbeiter, führten in Zusammenarbeit mit DI Dr. Stephan Federsel, Projektmitarbeiter des capito-Partners KI-I, in das Thema der barrierefreien Informationen ein.

 

Dr. Federsel behandelte dabei v.a. die technische Komponente der leichten Sprache: Er zeigte, wie Barrierefreiheit in Word-Dokumenten und bei Websites umgesetzt wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden diesmal von Expertinnen und Experten mit Behinderungen aus ihren Werkstätten begleitet. Sehr engagiert wurden in diesen Zweier-Tandems viele praktische Übungen durchgeführt und Neues ausprobiert. Im Juli findet schließlich der dritte und letzte Schulungsblock in Bamberg statt. Über weiterführende Kooperationen wird bereits nachgedacht, großes Interesse besteht seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch an einem Studienaufenthalt in Graz.

Beim Ausflug durch Bamberg

Bei der Schulung

Zurück zur Übersicht ...

 

 Login